Erziehungstipps für Katzen

Katzen sind sehr unabhängige Lebewesen. Jedoch haben Forscher herausgefunden, dass obwohl Menschen seit ca. 9000 Jahren Katzen als Haustiere halten, diese sich nur teilweise an Menschen gewöhnt haben. Das trainieren einer Katze kann ziemlich schwer sein, jedoch ist es machbar, dass eine Katze einen Menschen als ihren Trainer ansieht. Mit etwas Geduld können Sie Ihr Kätzchen in jeglichen Hinsichten zu einem besseren Haustier trainieren.

Benutzung einer Katzentoilette

  1. Stellen Sie die Katzentoilette an einem ruhigen Ort, jedoch nicht zu weit vom Geschehen entfernt. Die Toilette sollte nicht schwer zugänglich sein, z.B. auf einem Regal oder neben einer lauten Waschmaschine stehen. Katzen mögen es einfach, bequem und ruhig. Auch sollte die Toilette nicht neben dem Futter- und Trinkbereich stehen, da dies die Katze abhält, die Box zu benutzen.
  2. Legen Sie Ihre Katze nach dem Essen/Trinken in ihr Katzenklo. Auch nach dem Aufwachen oder dem Spielen mit der Katze, mögen sich die Tiere zu entleeren. Wenn Sie ihre Katze dorthin legen, wird Sie dran erinnert, das Klo bei solch einem Bedürfnis von alleine zu benutzten.
  1. Säubern sie stets die Katzentoilette. Katzen mögen es sauber, daher wird sie die Box häufiger benutzten, wenn diese frisch ist. Einmal wöchentlich sollte eine Katzentoilette komplett gesäubert werden, indem Sie das gesamte Streu entleeren, die Toilette mit Spülmittel auswaschen und dann frisches Streu einlegen. Ansonsten kann die Box nachgefüllt werden, wenn nur etwas Streu entnommen wird.
  1. Finden Sie heraus, welches Streu Ihre Katze bevorzugt. Es gibt viele verschiedene Arten von Streu, und jede Katze priorisiert anderes. Schauen Sie ob Ihre Katze häufiger die Toilette bei einer bestimmten Art von Streu benutzt.
  1. Falls Sie sehen, dass Ihre Katze von alleine ihre Toilette benutzt, belohnen Sie diese mit einem kleinen Leckerli. Dies baut positive Gewohnheiten bei Ihrer Katze auf und sie merkt sich, dass sie die Box als Toilette weiter benutzten soll.
  1. Sollte Ihre Katze doch mal die Toilette nicht benutzten, und erledigt ihr Geschäft außerhalb der Toilette, bestrafen Sie Ihre Katze nicht. Falls Ihre Katze sich häufiger an einer anderen Stelle entleert, machen Sie diesen Ort ungemütlich, in dem Sie z.B. Blechfolie oder ähnliches hinlegen.

Katzentrick „Sitz“ beibringen

  1. Benutzen Sie Leckerlis, wenn Ihre Katze einen Trick gemacht haben. Katzen sind unabhängige Tiere, im Gegensatz zum Hund werden Katzen nur ein Kunststück machen, wenn sie im Gegensatz dafür etwas erhalten. So sind sie eben. Meistens klappt dies mit Trockenfutter-Leckerlis nicht, es muss schon was besonderes wie Thunfisch, Hähnchen oder eben etwas anderes sein, was Ihre Katze begehrt.
  1. Halten Sie das Leckerli vor die Nase der Katze, sodass sie weiß, das es eine Belohnung geben wird. Bewegen Sie den Leckerbissen in Höhe und hinter den Kopf der Katze. Tun Sie dies so lange, bis Ihre Katze nach oben schaut und sich auf ihren Hintern setzt. Erst wenn Sie „Sitz“ getan hat, geben Sie der Katze ihre Belohnung.
  1. Verwenden Sie einen Klicker. Falls Sie keinen haben, reicht auch ein Kugelschreiber. Jedes mal wenn Ihre Katze einen Trick vollbracht hat, klicken Sie mit dem Klicker/Stift. Ihre Katze wird das Geräusch des Klickens mit einer Belohnung in Verbindung bringen.
  2. Geben Sie nicht auf und versuchen Sie es alle ein bis zwei Tage aufs Neue. Jedoch nie länger als 15 Minuten, da Ihre Katze sonst zu müde wird.
  3. Respektieren Sie Ihre Katze, wenn Sie müde ist, lassen Sie das Tier in Ruhe. Zwingen bringt hier in diesem Fall nichts. Lernen Sie zusammen zu arbeiten, dann klappt es auch.