Doch nicht so schlau?

Das Katzen sich nicht im Spiegel erkennen ist ja nun doch schon dem einen oder anderen Dosenöffner bekannt, auch mir, Herrchen nicht. Nun bin ich eigentlich immer davon ausgegangen, dass mein Mortimer ein sehr schlauer Kater ist, bei Viktor sind wir uns uneinig, aber jedenfalls dachten wir es bei Morti.

In jeder Wohnung in der Morti bisher lebte (es waren 2 und einmal eine Woche bei meiner Schwester) sind Spiegel auch auf Bodentiefe angebracht gewesen, in unserem Schlafzimmer hat ein Schrank auch eine Spiegeltür und Morti hatte sich bisher NIE von der Katze im Schrank beeindrucken lassen. Doch es kam eine Zeit, da zog der Bolt bei uns ein. Eine total tolle Erfindung für faule Dosenöffner, denn dieser Bolt hat einen eingebauten Laser und wirbelt für ungefähr 15 Min. den heißgeliebten roten Punkt über Wände, Böden und Tische, je nach Standort. Dieser Bolt war sofort heiß begehrt bei unseren Stubentigern und fand ziemlich schnell seinen Platz in unserer Glasvitrine.

An einem Tag aber machte Morti die Entdeckung seines Lebens!

Mit dickem Schwanz und geducktem Gang ging er auf die Glasvitrine zu und blieb ungefähr 20 cm davor hocken und starrte rein! Herrchen erkannte die Situation schnell und meinte nur:

„Na Morti, ist da Marti im Schrank?“ Ich prustete sofort los und wollte wissen, wer den Marti sei??
„Na der liebe Zwilling von Morti!“

Morti hingegen starrte weiterhin in den Schrank. Und der Bolt und der Laserpunkt waren vergessen. Irgendwann als er merkte, dass Marti sich auch nicht bewegte, ging er ein paar Schritte vorwärts! Doch huch, NEIN, der Marti, der bewegte sich ja auch. Also schnell wieder auf den Boden drücken und abwarten. Dies ging so bis er an der Glastür angekommen war und seine kleine, immer feuchte kalte Nase an das Glas drückte, der Marti schien ihm zu gefallen. Uns Dosenöffnern gefiel das Schauspiel auch, ich konnte mich vor Lachen kaum halten.

Morti versuchte dann noch einige Minuten den Marti aus dem Schrank zu locken, doch alles blieb vergebens, der kam einfach nicht raus. Einen oder zwei Tage später beobachtete ich dann, dass Morti wieder vor der Tür saß und Marti beobachtete, da ging ich zur Vitrine, neben meinem Morti in die Hocke und öffnete die Tür! Gott war der aufgeregt. Sofort setzte er eine Pfote in die Vitrine, doch kein Marti war da. Nichts, nur die olle Deko von Frauchen. Dieses Spiel spielte ich noch ein oder zweimal mit Morti und jedes Mal, war der Marti verschwunden.

Herrchen nutzte die ganze Sache um den Katern hier zu drohen, wenn sie dann doch einmal unartig waren. So frei nach:

„Morti, wenn du nicht sofort aufhörst, dann kommt Marti aus dem Schrank frei und du nimmst seinen Platz ein!“ oder aber „Viktor, lass das!! Sonst tauscht du mit Viktoria!“  Morti weiß seitdem wer Marti ist und läuft dann zielsicher zum Schrank und schaut nach ob der Marti auch wirklich noch dort ist wo er hingehört.

Ich stelle mir nur die Frage, warum interessiert sich Morti nur dort an der Vitrine für sein Spiegelbild Marti? Im Schlafzimmer, wenn er bei uns im Bett liegt, sieht er sich doch auch im Spiegel des Kleiderschrankes, auch wenn er im Waschbecken sitzt und dort alles erkundet, sieht er sein Spiegelbild, aber das ist alles total uninteressant! Und warum? Tja, weil Marti im Schrank mit den Spielzeugen lebt, früher wurden dort auch die Leckerchen gehortet! Klar dass er seine Schätze vor einem fremden Kater verteidigen muss!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *