katzeneltern-magazin.de

Featured

Sind Sie gute Katzeneltern?

Katzeneltern

Kümmere dich um deine besten Freunde! Wir alle lieben unsere Haustiere so sehr, dass wir nicht immer denken, dass unser Verhalten sie gefährden kann. Wir haben Haustiere, die betteln um zu essen, was wir essen, und manchmal kann es für sie tödlich sein. Beispiel, Katzen sollen keine Zwiebeln essen und Hunde sollen keine Schokolade essen. Es ist nicht so, dass Katzen Zwiebeln essen würden wenn sie einfach offen rumlägen, aber es gibt so viele Nahrungsmittel, die Zwiebel für den Geschmack enthalten.

Sind Sie gute Katzeneltern?
Ihr Haustier mit der richtigen Ernährung versorgen

Das ist nur ein kleines Beispiel für die vielen Dinge, die Ihr Haustier niemals essen sollte. Es gibt viele Orte im Internet, die die Grenzen für Ihre Haustiere aufzeigen können. Vielleicht ist es einfach besser, Essen zu füttern, das für sie bestimmt ist, da die meisten von uns wahrscheinlich nicht wirklich ein spezielles Menü für unsere Haustiere mit all ihren Lebensmittelbeschränkungen festlegen können.

Es sei denn, sie werden mit jungen Jahren schon an festes, menschliches Essen herangeführt, dann sind sie wahrscheinlich sehr widerstandsfähig gegenüber einer Nahrungsveränderung. Ihre Katze wird Ihre frisch getöteten Maus vielleicht nicht zu schätzen wissen. Ein Freund gab mir ein Rezept für die Zubereitung einer Maus und als fürsorgliche Katzenmama präparierte ich sie und präsentierte es allen Katzen, die ich zu der Zeit hatte. Nun, sie waren nicht sehr beeindruckt, obwohl sie alles gegessen hatten, gingen sie immer noch zurück und aßen Katzenfutter. Ich glaube, es gab 5 von ihnen zu der Zeit und was eine Katze satt machen sollen, aber es wurde von allen 5 kaum aufgegessen!

Ihre Haustiere Von Gefahren Daheim Fernhalten

Katze mit Nadeln im Mund

Halten Sie Dinge außerhalb ihrer Reichweite, die verschluckt werden könnten. Wie Nadeln und Fäden, Gummibänder, Brotverschlüsse, kleine Gummibälle und so ziemlich alles andere. Wenn Sie an ein zweijähriges Kind denken, das auf Theken, Bücherregalen und Kommoden hochklettern kann, werden Sie verstehen, was Sie mit den Gefahren zu tun haben, die in Ihrem Heim liegen. Ein Kind kann vielleicht Schubladen oder Schränke öffnen, aber bei einem Haustier ist das nicht so wahrscheinlich. Lassen Sie dennoch niemals etwas Gefährliches unbeaufsichtigt. Ich bin so daran gewöhnt, Gummibänder an meinem Handgelenk zu Hause anzubringen, dass ich es außerhalb des Hauses mache. Gute Angewohnheit.

 

Ideen um Katzen davon abzuhalten, an den Wänden zu kratzen

Als wir uns im Frühjahr 2008 entschlossen hatten, zwei kleinen Katzen aus dem Tierheim ein Zuhause zu geben, hatten wir uns im Vorfeld bei einer katzenerfahrenen Freundin und über Bücher und Internet bestens informiert und die entsprechenden Vorkehrungen getroffen. Die Fenster erhielten Fliegengitter aus besonders festem Material, außerdem war uns klar, dass wir diese niemals mehr kippen dürften.

In Eigenarbeit wurde ein sehr schöner Kratzbaum gebaut. Wir schafften gleich zwei Katzentoiletten an. Glas- und Porzellansachen, die in Reichweite von neugierigen Katzen standen, wurden vorsichtshalber an sicheren Stellen verwahrt. Unsere Zimmerpflanzen wurden auf Katzenverträglichkeit überprüft und zum größten Teil ausgelagert. Da unser Wohnzimmer mit seinen frei liegenden Balken zum Klettern animiert, wurden über den dort stehenden Büchern Bretter angeschraubt, um den Katzen dort zusätzlichen Platz zu bieten.

Nachdem die Katzen dann bei uns eingezogen waren, erlebten wir die Realität. Eine Toilette hätte gereicht, da die zwei Katzen auf beide gehen. Sie balancieren so vorsichtig um abgestellte Gegenstände herum, dass in der ganzen Zeit bisher nur zwei Tischlampen zu Bruch gingen. Der Kratzbaum wurde anfangs gar nicht angenommen, erst als er aus der Ecke weg direkt unter das Schrägraumfenster gestellt wurde, entwickelte er sich zu einem Lieblingsschlafplatz für beide Katzen. Unser Leo nutzt ihn seitdem auch, um sich genüsslich daran zu kratzen. Seine Schwester Minka dagegen wetzte sehr schnell ihre Krallen an verschiedenen Wänden.

Bevorzugt wurde dabei der Flur, an dem mit der Zeit die Tapeten in schmalen Streifen herunter hingen. Erwischten wir sie auf frischer Tat, kam die Wasserpistole zum Einsatz. Allerdings war Minka besonders aktiv, wenn wir nichts bemerkten. Also setzten wir gut gemeinte Ratschläge um: angebrachte Alufolie störte unsere Katze allerdings keineswegs, das Einsprühen mit speziell dafür eingekauftem Spray hielt nur einen kurzen Zeitraum vom Kratzen ab, ebenso Deo- oder Haarspray, außerdem hielt dieser unangenehme Geruch auch uns vom Flur fern. Dieser sah inzwischen so schlimm aus, dass wir uns entschlossen, ihn neu zu tapezieren. Wir hatten Hoffnung, dass die relativ teure Flüssigtapete von unserer Minka nicht beschädigt wird. Aber auch diese blieb nur eine kurze Zeit unverschont. Es hingen zwar keine Streifen herunter, aber die Kratzspuren waren wieder gut sichtbar.

Nun kauften wir beschichtete weiße Holzplatten, um sie an der Wand anzubringen. Diese hielten zwar den Katzenkrallen stand, sahen aber auch nicht schön aus. Wir überlegten uns deshalb, wie wir den Flur gestalten könnten, dass er wohnlich aussieht und trotzdem von Minkas Krallen verschont bleibt. Wir besorgten dazu bei Ikea in der Fundgrube drei Milchglastüren mit einem schmalen Holzrahmen. Diese deckten genau die benötigte Länge ab. Vom Boden 90 cm nach oben wurden die Holzrahmen an der Wand befestigt. Hinter das Glas wurde eine lange LED-Lichterkette gelegt, die unseren Flur angenehm beleuchtet. Nun besorgten wir für die anderen noch freien Stellen im Flur passende Glastüren, deren Hintergrund auch beleuchtet wird. Da diese Helligkeit nun ausreichend ist, wurde die ursprüngliche Flurbeleuchtung abgeklemmt und die LED-Lichterketten ist nun über den Lichtschalter zu bedienen.

Katzen würden Mäuse kaufen

Katzen würden tatsächlich Mäuse kaufen, wenn sie es könnten. Eine Maus enthält genau die Menge an Fleisch, Proteinen, Eiweiß und anderen Stoffen, die besonders gut für sie sind. Katzenfutter mit “Maus”-Geschmack gibt es nicht. Daher müssen Katzenbesitzer selbst darauf achten ihr Haustier so artgerecht wie möglich zu ernähren.
BARF, wenn man es richtig macht, ist die beste Möglichkeit der artgerechten Ernährung. Bei dieser Methode wird rohes Fleisch (alles ausser Schwein!) um Zusätze wie Proteine, Calcium und Vitamine angereichert. Hier muss aber mit sehr großer Sorgfalt vorgegangen werden, da sowohl die Unter- als auch die Überversorgung mit den Zusätzen dem Tier großen Schaden zufügen können. Man kann hier auf BARF-Rechner im Internet zurückgreifen, um die Mengen exakt zu berechnen. Oftmals benötigen Katzen eine Umgewöhnungzeit, um von Dosenfutter auf Rohfleisch umzustellen. In der Umstellungsphase kann es beispielsweise zu Durchfall kommen.


Da die Rohfleischfütterung einiges an Zeit bei der Zubereitung und große Genauigkeit bei der Zusammenstellung benötigt, kann man alternativ auch gelegentlich barfen und die Zusatzstoffe über sogenannte “Fertigbarf-Mischungen” hinzufügen. Jedoch ist diese Methode nicht als Alleinfutter geeignet. Die Fertigmischungen können Mangelerscheinungen hervorrufen, da jedes Fleisch als Grundlage andere Voraussetzungen erfüllt, beispielsweise was den Fettgehalt angeht.
Wer seiner Kstze nur gelegentlich Fleisch (oder rohen Fisch) geben möchte, der kann die “20%-Faustregel” anwenden. Das heißt, wenn nur 20% des Futters durch Rohfleisch oder -fisch ersetzt wird, muss man nichts hinzumischen. Also grob gesagt: Ein Rohfleischtag pro Woche ist erlaubt und ungefährlich.
Abseits des BARF gibt es natürlich auch gutes Fertigfutter, das Katzen gut versorgt. Beim Kauf muss man daruf achten, dass der Fleischanteil im Futter möglichst hoch ist. Der Anteil sollte 60% oder mehr betragen (Achtung: “Fleischnebenerzeugnisse” sind Federn Krallen etc. und nicht Fleisch!). Ein geringer Teil Innereien darf auch enthalten sein (siehe Maus!). Außerdem sind die oben genannten Zusatzstoffe wichtig, hochwertige Öle sind ebenfalls erlaubt. Nach Möglichkeit sollte kein Getreide im Futter enthalten sein und wenn, dann nur sehr wenig. Auf gar keine Fall darf das Katzenfutter Zucker enthalten. Dieser führt bei Katzen im Laufe der Zeit zu Krankheiten.
Trockenfutter ist zwar sicherlich die bequemste Art, die Katze zu ernähren, doch es ist auch die denkbar schlechteste. Selbst das hochwertigste Trockenfutter enthält nicht genügend Fleisch und gleichzeitig zuviel Getreide. Auch das Argument, die Stubentiger könnten damit ihre Zähne reinigen zieht nicht, oder reinigen Menschen ihre Zähne mit Butterkeksen? Abgesehen davon nehmen Katzen die meiste benötigte Flüssigkeit über ihr Futter auf und Flüssigkeit ist in Trockenfutter nicht vorhanden. Bei Katzen führt das zu schweren Nierenerkrankungen.

Damit Stubentiger auch mal raus können

Ein Katzengehege Marke Eigenbau

Im Grunde hat jede Katze auch mal das natürliche Bedürfniss nach frischer Luft. Deshalb gibt es auch dementsprechend viele “Freigänger”. Doch jeder Katzenhalter sollte selbst entscheiden können, wie dieses Freiheitsgefühl möglich gemacht wird. Bei einer höher gelegenen Wohnung, ohne Balkon, verhelfen zumindest stabile Fliegengitter zur wichtigen, regelmäßigen Frischluftzufuhr. Schließlich können und wollen auch wir nicht ständig und ausschließlich in unseren vier Wänden leben. Nur, wir haben das ja bekanntlich selbst in der Hand. Ein Haustier dagegen, ist von den Gegebenheiten, die wir ihm bieten abhängig.

Wer glücklicher Besitzer eines Balkons ist, für den reicht es aus, ein spezielles Katzennetz im Tierfachhandel zu besorgen. Kostenpunkt, je nach Länge, ca. 25 – 60 € die Klammern und Seile, sowie eine Anleitung liegen der Verpackung bei.

Etwas anders verhält es sich da bei einer Erdgeschosswohnung mit Terrasse oder Garten. Diese Variante hat den Vorteil, dass das Areal so groß angesetzt werden kann, wie es einem für die Katze(n) beliebt.

Grundsätzlich ist hier Kreativität erlaubt. Nur zweckmäßig sollte der Aufbau in jedem Fall sein. Das heißt, in erster Linie, muss auf eine ordentliche Stabilität geachtet werden. Ob Estrichgitter oder ein reißfestes Netz, ist dabei nicht so relevant.

Platz zum Spielen und “Jagen” ist Voraussetzung. Holz bietet sich daher ganz besonders gut als Baumaterial an. Je nach Budget, findet sich im Baumarkt, geeignetes Material. 4 – 6 standfeste Holzsäulen, geben der Konstruktion den nötigen Halt. Diese werden am besten so tief wie möglich in das Erdreich eingelassen. Ansonsten können auch spezielle Eisenhalterungen oder Zement verwendet werden. An den Pfosten wird dann das Netz mit Nägeln, oder Seilen, die jede “Zerreissprobe” bestehen, befestigt.

Da Sonnenwärme auf den Organismus von Tieren genauso positiv wirkt, wie auf uns, kann Beispiel weise auch oberhalb des Geheges mit einem straff gespannten Netz gearbeitet werden. Um das Gehege für jede Witterung fit zu machen, empfiehlt es sich zusätzlich mit einer robuste Folie abzudichten. Auch an den Seiten, kann das gegen unangenehme Zugluft schützen. Eine (kuschelige) Höhle aus Holz oder einem Karton, dient für den Notfall im neuen Paradies als Rückzugsort.

Da Katzen keine Nagelfeile benutzen, benötigen sie eine Kratzvorrichtung. So bleiben auch die Möbel verschont. Ob Kratz,- baum, oder – brett, spielt keine grosse Rolle, nur zur Verfügung stehen, muss etwas. Auch ein alter Ledersessel kann den Zweck erfüllen.

Wichtig ist einfach, dass sich die Samtpfoten wohl und sicher fühlen können.

4 Gefahren für Katzen an Ostern

Ostern ist eine Zeit für süße Häschen, Schoko-Leckereien, festliche Körbe und hübsche Blumen. Aber ein paar Ostern Bräuche sind gefährlich für Katzen. Schauen Sie sich diese Liste der Ostergefahren für Katzen an, damit Sie mit Ihrem Kätzchen gefahrlos Ostern feiern können.

 

1. Osterlilien:

Osterlilien gehören zu den Gefahren an Ostern für Katzen – halten Sie sie fern von ihren Katzen!

Alle Lilien sind giftig für Katzen. Diese im Haus zu haben, ist nicht ratsam.

Eine Nahaufnahme einer Lilie.

2. Plastik-gras:

Vorsicht! – Plastikgras in Osterkörbchen ist schädlich, wenn Ihre Katze es schluckt.

Katzen lieben es, mit dekorativem Gras zu spielen. Wenn es verschluckt wird, verklebt es den Verdauungstrakt, wo es sich verfangen kann und chirurgisch entfernt werden muss. Papiergras ist sicherer als Plastikgras.

Ein Osterkörbchen mit echtem und falschem Gras.

3. Katze Rennt davon:

Lassen sie ihre Katze in einem anderen Zimmer, mit genügend Essen. An Ostern kommen oft Gäste vorbei, was für die Katzen unangenehm sein kann. Es ist sehr aufregend für sie und vielleicht etwas zu anstrengend, daher ist des besser, dass sie an diesen Tagen eine Auszeit bekommen können.

Diese zwei Katzen rennen davon.

4. Schokolade:


All diese Osterschokoladen sind giftig für Katzen.

Katzen sind weniger an Süßigkeiten interessiert als Hunde, aber Schokolade ist für Katzen genauso giftig.

Unser Shop

                                                                                           

Katzeneltern Shop

Katzenwebshop

Haustiere verlängern das Leben

Es wurde bewiesen, dass ein Haustier das Leben verbessern kann. Ältere Menschen, die alleine mit einem Haustier leben, geben die Tiere einen Grund, morgens aufzustehen. Wenn sie einen Hund haben, gibt es ihnen einen Grund, um aus dem Haus spazieren zu gehen.

Manchmal kommt man nur dadurch, dass man einen Hund besitzt, mit den Menschen in der Nachbarschaft ins Gespräch. Ich habe keinen Hund, aber dadurch, dass in der Nachbarschaft viele Menschen mit Hund rumlaufen, haben sich schon viele Gespräche ergeben.
Katzen verlängern Leben
Die Leute halten an und reden mit demjenigen, der mit einem Hund spazieren geht, da sie ein Thema zum reden haben. Man kann immer sagen “Was für ein süßer Hund!” Das bringt dem Besitzer normalerweise zum lächeln und eine freundliche Unterhaltung ergibt sich. Dies kann nur passieren, wenn Sie ein Haustier haben, aber wenn Sie keins hätten, würde sich niemand auch nur daran erinnern, dass Sie dort waren.

Tiere haben eine lustige Art, Menschen zusammen zu führen. Jeder mag es, Komplimente für die Wahl seines Haustieres zu bekommen. Es gibt einen gewissen Stolz, den du hast, als ob sie eine Erweiterung von dir selbst wären.

Die großartige Sache an einem Haustier ist, dass es Ihnen Verantwortung und das Gefühl, gebraucht zu werden, gibt. Es spielt keine Rolle, wie dich der Rest der Welt in letzter Zeit behandelt hat oder wie schrecklich du dich fühlst, es gibt diese bedingungslose Liebe, die du von deinem Haustier bekommst. Solange du dein Haustier mit Liebe und Respekt behandelst, wird es dir mehr zurückgeben, als es irgendjemand anders tun könnte. Es verurteilt dich nicht oder hält dich für dumm, hässlich oder inkompetent. Kannst du das über all die Leute sagen, die du kennst, oder sogar über die Personen in deinem Leben, die dir vormachen, dich zu lieben? Ich bin mir sicher, dass Sie irgendwann in Ihrem Leben jemanden, der Ihnen nahe steht, vielleicht sogar im geringsten enttäuscht haben. Aber ein Haustier sieht Sie nie als Versager oder Enttäuschung.

Tiere können dein leben verlängernEin Haustier zu haben lehrt Kinder, mitfühlend zu sein. Solange Sie Ihren Kindern beibringen, zu den Haustieren der Familie nett und sanft zu sein, werden sie aufwachsen und mit anderen, die schwächer sind als sie selbst, mitfühlender und freundlicher sein.

Haustiere können nicht nur für Kinder und Senioren sehr therapeutisch sein, sondern für uns alle. Sie können nach einem harten und stressigen Tag beruhigen. Sie sind immer begierig darauf, Sie zu sehen, nachdem Sie den ganzen Tag fort waren. Es ist egal, was für einen Tag du hattest, sie denken du bist der Größte!

Wenn Sie Ihre Katze genauso lieben, wie sie euch, dann tun Sie ihr etwas gutes, mit dem Miaustore Katzenbrunnen.

Das Zähmen der Wilden Katze

Nach dem plötzlichen Tod unserer ältesten siamesischen Katze war Maggie sehr verstört. Eineinhalb Monate später und die Dinge wurden schlimmer. Sie nahm ab und es verhielt sich sehr auffällig. Wir überlegten uns, ihr eine neue Freundin zu geben. Siamesische Kätzchen sind im Februar schwer zu finden. Der Züchter, von dem wir Maggie bekommen hatten, hatte ein paar Katzen, die Begleitkatzen für sie sein konnten.

Wir haben einen 2 ½ Jahre alten blau Punkt Siamesen ausgesucht. Sie sah sehr ähnlich aus wie die Katze, die wir verloren hatten. Nun, wir konnten leicht ausgetrickst werden, aber für Maggie war das nicht so einfach.

Ich dachte wirklich, das wäre ein einfacher Übergang. Aber ich war nicht auf eine verrückte Katze vorbereitet. Sie (die wir Molly nannten) schoss hinter Möbeln hin und her. Es war so schlimm, dass wir das Sofa von der Wand weg zogen, sodass ihr Versteck freigelegt wurde. Ich legte Wasser, Essen und eine Katzentoilette in das Wohnzimmer, wo sie sich sicher fühlen würde, wenn sie fliehen musste.

Maggie war überhaupt nicht begeistert von ihrer neuen Mitbewohnerin. Obwohl es viel Fauchen gab, weinte  sie nicht mehr. Sie verlor auch kein Gewicht mehr. Wir mussten uns diese Arbeit machen. Es gab Zeiten, in denen wir ernsthaft darüber nachdachten, sie in der Tragetasche mitzunehmen und sie zum Züchter zurückzubringen.

Molly schaute uns nie wirklich an, aber sie war sich immer bewusst, wo wir waren. Es dauerte über einen Monat, bevor ich sie jemals anfassen durfte. Wenn ich einschlief, schlich sie sich von hinten an und legte sich in meine Nähe, aber dennoch weit genug entfernt, dass ich sie nicht streicheln konnte. Es brauchte viele Male, bevor ich sie nur mit einem Finger berühren konnte. Zuerst wäre sie im Nu verschwunden. Bald erlaubte sie mir, sie für kurze Zeit ein wenig zu berühren.

Sogar tagsüber war es immer noch eine Herausforderung, sie zu berühren, selbst wenn sie zum schlafen eingerollt war. Es war, als hätte sie die ganze Zeit ein Auge offen! Eine kurze Berührung und SCHWUPPS, war sie weg!!

Ich weiß nicht, vielleicht drei Monate nach ihrem Aufenthalt konnte ich sie tatsächlich davon überzeugen, auf meinem Schoß zu liegen. Ein paar mal kurz streicheln und weg war sie. Endlich ließ sie mich kräftig den Rücken streicheln; das würde nur passieren, wenn ich an einem Ende des Sofas sitzen würde. Es war sehr seltsam; Sie gab mir kein Vertrauen irgendwo anders im Haus. Wenn sie in der Küche war und wir eintraten, würde sie einen verrückten Satz machen, um da rauszukommen.

Das Zähmen der Wilden Katze 1Wie auch immer, zurück zu dem einen Ort könnte ich sie streicheln. Sie schien es zu genießen, aber nie wurde ein Schnurren gehört. Ich begann zu denken, dass sie nicht in der Lage war zu schnurren. Vier Monate sind nun verstrichen, in denen ich sie auf meinem Schoß hatte, und ich konnte zum ersten Mal diese leichte Vibration von ihr hören, ein leises Geräusch. Ja, sie schnurrte tatsächlich! Ich war begeistert, ähnlich wie wenn dein Baby sein erstes Wort sagt. Das war definitiv ein Durchbruch. Noch eine Woche, bevor es laut genug wurde, um es ohne Anstrengung zu hören.

Es war ein Meilenstein nach dem anderen mit ihr. Wenn sie auf meinen Schoß kommen würde, würde ich mich an sie halten und versuchen, woanders zu sitzen. Sie würde sich winden und schließlich entkommen. Wir würden jeden kleinen Fortschritt als Triumph markieren. Sachen, die ganz normal sein sollten, waren für sie eine große Sache. Sie war wirklich falsch verdrahtet. Sie fängt gerade an zu schnurren; man muss sie nicht einmal streicheln, damit sie anfängt.

Sie hat sich definitiv mit mir verbunden. Nach vier Jahren bei uns hat mein Mann ein paar Fortschritte mit ihr gemacht. Ich kann sie in der Küche holen und sie ihm geben und sie wird ihm erlauben, sie zu streicheln und ja, sie schnurrt! Aber das passiert nirgendwo anders. Sie wird manchmal versuchen, mit ihm auf dem Sofa zu spielen, aber sie wird ihn immer noch nicht bekommen.

Ich muss sie immer noch dazu bringen, mich ihre Krallen schneiden zu lassen. Wenn sie eine kleine helfende Hand braucht, wie es Katzen manchmal tun, wird sie mich auf keinen Fall in ihre Nähe lassen. Ich weiß, wie noch passieren muss und vielleicht wird das nie passieren. Sie ist ihre eigene Katze, mit einem eigenen Kopf.

Sie ist die am schnellsten laufende Katze, die wir jemals besessen haben, vielleicht hat sie das aus Notwendigkeit gelernt. Sie ist auch die lustigste Katze, die wir je besessen haben, sie bringt uns ständig mit ihren komischen Ausdrücken zum Lachen. Der Witz ist, dass sie mit ihren Ohren denkt, da sie sich immer in verschiedene Richtungen bewegen.!

Das Zähmen der Wilden Katze 2

Was ihr passiert ist, ist nicht sicher, aber ich habe eine Theorie. Sie wuchs in einem Züchterhaus auf, aber ich vermute, sie war wahrscheinlich die Schüchterne Katze. Die Züchterin war Single und arbeitete, ging zu Katzenschauen und erlaubte ihr wegen ihres Terminkalenders wahrscheinlich, sie selbst zu sein. Im Züchterhaus ging sie um uns herum, aber im Wesentlichen beobachtete sie von weitem. Da sie gerne spielte, machte sie Jagd auf das Fang den Faden Spiel. Die anderen Katzen kamen nahe genug zu uns, um sie zu streicheln und waren sehr freundlich. Sie wurde wahrscheinlich von den aggressiveren Katzen im Haus getriezt und das ist, wo ich glaube, dass sie ihre Lauf- und Fluchttechniken erlernt hat. Mit Maggie ist Molly immer die unterwürfige Katze; Sie wird kommen und ihren Kopf unter Maggies Kinn legen. Sie kannte ihre Position im Haus und ich bin mir sicher, dass das von ihrem vorherigen Wohnsitz gut gelernt wurde.

 

Wenn euch dieser Artikel gefallen hat, schaut in meinem Shop vorbei!!

Wunder-Baby – das Kätzchen, das nicht überlebt haben sollte

Das erste Kätzchen,  war spät abends tot geboren worden, das zweite war ein Männchen und es ging ihm gut. Der Morgen kam und wir eilten zu unserem Tierarztbüro mit der Mutterkatze, die versuchte Kätzchen Nummer drei zu bringen. Das dritte Kätzchen war viel größer und steckte fest. Kurz nach seiner Ankunft im Tierarztbüro kam er heraus, wurde aber auch tot geboren.

Innerhalb weniger Minuten erschien Kätzchen Nummer vier, sie war viel kleiner als die anderen. Sie packten sie sofort und zogen sich zurück ins Hinterzimmer. Sie waren lange weg. Wir wussten nicht, ob dies ein gutes Zeichen oder ein schlechtes Zeichen war.

Als sie schließlich mit dem Kätzchen von hinten auftauchten, hatten sie gute und schlechte Nachrichten. Sie war am Leben, hatte aber eine Bruchhernie. Sie hatten sie vernäht und ihr Antibiotika verabreicht. Wir wurden mit Antibiotika nach Hause geschickt und angewiesen, in zehn Tagen einen Termin zu vereinbaren.Wunder-Baby - das Kätzchen, das nicht überlebt haben sollte 1

Wir sagten ihnen, wir würden jetzt einen Termin vereinbaren. Sie bestanden darauf, dass wir in zehn Tagen zurückriefen. Sie würden sich unserem Zeitplan anpassen.

Natürlich haben sie uns damals nicht den wahren Grund gesagt. Sie hatten eigentlich nicht erwartet, dass wir in zehn Tagen zurückkehren würden. Sie waren schockiert, als wir mit ihr ankamen. Im Laufe der Jahre wurde es uns endlich offenbart; es war keine 50-50 Chance für sie zu überleben, sie hatten höchstens 10% geglaubt.

Wir hatten das Kätzchen Holly einen perfekten Namen für ein Wunderkind gegeben und es war so eine Freude, sie zu haben.

Anhaltende Krankheiten hielten sie auf trab

Im Alter von 4 Monaten nahmen wir Holly zur Hernien-Reparatur mit. Der Tierarzt erzählte uns, dass ihr Herz einen Schlag aussetzte, als sie sie öffnete. Die Eingeweide waren durcheinander, ich kann mich nicht erinnern, wie sie es ausgedrückt hat, aber es war nicht gut. Weil sie bei der Geburt nur 50 Gramm wog, war es ziemlich schwierig, alles so zu konstruieren, wie es sein sollte, und sie zu nähen. In Anbetracht der Größe von ihr bei der Geburt mit einem so großen Problem, war es ziemlich wundersam, dass sie überlebte.

Obwohl jemand sie haben wollte, würden wir sie nicht verkaufen, denn mit den Problemen, die sie hatte, war es nicht fair, irgendjemanden mit den möglichen Arztrechnungen und dem Kummer später zu belasten, falls etwas passieren sollte.

Alles war gut mit Holly, bis zu ihrem zweiten Geburtstag. Warum haben Haustiere im Urlaub, am Wochenende oder nach Büroschluss die größten Probleme? Wissen sie nicht, dass es teurer ist oder sie länger leiden müssen, bis sie Hilfe bekommen?

Es war der 4. Juli und sie fing an, wirklich helles Gelb aus zu werfen. Das war wie kein anderes Mal. Am nächsten Morgen rief ich im Tierarztbüro an und sagte, ich müsse sie sofort herbringen. Das Mädchen an der Rezeption sagte, dass sie wahrscheinlich einen Haarballen hatte (Siamesische Katzen haben normalerweise kein großes Problem damit). Ich bestand darauf, dass das nicht normal war und ich wollte, dass sie den Tierarzt aufsuchen würde. Mein Verdacht wurde bestätigt, da war etwas nicht in Ordnung. Ich glaube, sie gaben ihr Antibiotika und schickten uns mit Medikamenten nach Hause.

Es war jetzt Sonntagabend und sie kämpfte zweimal täglich mit ein paar Dosen Medizin, zwei von uns mussten sie festhalten. (Ich habe es probiert; ich denke, wenn ich sie wäre, hätte ich wie verrückt gekämpft, um es nicht essen zu müssen!) Nachdem wir ihr eine Dosis gegeben hatten, rannte sie los und lief in die Küche. Sie kam gerade aus der Küche zurück und brach auf dem Boden zusammen. Schlaff wie ein Lappen, erschreckte sie uns wirklich. Ich glaube, sie war gerade ohnmächtig geworden. Der Tierarzt hatte uns den Namen einer Wochenend-Notfallklinik gegeben, falls wir sie bräuchten. Gut, wir sind dort runtergefahren und haben sie mit einem Barium-Test aufgesetzt und auch Flüssigkeiten verabreicht hatten. Sie war eine sehr kranke Katze.

Schwere Nächte mit unserem Liebling

Wunder-Baby - das Kätzchen, das nicht überlebt haben sollte 2

Sie behielten sie die ganze Nacht und am Montagmorgen riefen wir unser Tierarztbüro an, sobald sie öffneten. Obwohl unser Tierarzt tatsächlich den Tag verplant hatte, riefen sie sie an und wir kamen dran. Sie operierte Holly und es war eine Situation auf Leben und Tod. Sie musste einen Teil ihrer Eingeweide herausnehmen, weil sie zusammengewachsen waren, und das war es, was sie zum Erbrechen brachte. Sie bekam Sauerstoff und hatte eine Infusion für Flüssigkeiten und Medikamente. Es war wirklich ernst und es gab eine große Wahrscheinlichkeit, dass sie nicht überleben würde.

Nachdem sie aus dem Operationssaal kam, hatte sie für den Rest ihres Lebens eine chronische Krankheit. Sie bekam Asthma aufgrund dieser Krankheit. Die geringste Menge an Medikamenten zu finden, um sie davon abzuhalten, wieder krank zu werden, war eine schwierige Aufgabe. Wir gingen ungefähr alle drei Tage zum Tierarzt im Juli und der schlimmste Teil davon war, dass unsere Tochter im Juli heiraten würde. Aber zum Glück wurde Holly nicht krank, denn wir brauchten dringend die entscheidenden Tage der Hochzeitspläne. (Gute Katze!)

Wir fanden schließlich eine Dosierung, die sehr gut funktionierte, um sie aus dem Tierarztbüro fernzuhalten. Aber irgendwann funktionierte es nicht mehr und ihre Lungen füllten sich mit Flüssigkeit. Sie probierten viele Medikamente aus und als nächstes wurden wir zu einem Spezialisten geschickt. Holly war jetzt auf stärkeren Medikamenten. Wir mussten sie mit ins Bad nehmen, wenn wir duschten, damit sie eine Chance haben konnte, besser zu atmen. Dann haben wir es mit einem Luftbefeuchter versucht. Zuerst mochte sie es nicht, als sie nass wurde. Aber sie atmete besser und es machte ihr nichts aus, dass sie mehrere Male am Tag eine Stunde lang dort hingebracht wurde. Ihre Lungen fingen an, sich zu lichten, und dann würden sie sich wieder füllen. Der nächste Schritt war, sie daran zu gewöhnen, in eine Plastiktüte einzuatmen; Ich weiß, klingt ein bisschen seltsam.

Aber der Zweck war, sie so zu behandeln, als würden sie Menschen mit schlechtem Asthma behandeln, aber sie musste sich zuerst an die Tasche auf ihrem Gesicht gewöhnen. Die Behandlung sollte innerhalb einer Woche beginnen. Am Tag vor ihrem siebten Geburtstag stand ich morgens auf und stellte fest, dass sie auf dem Boden zusammengebrochen war. Sie war irgendwann in der Nacht gestorben, als ihr kalt war. Der traurige Teil war, dass ich nicht da war, als sie starb und ich weiß, dass es nicht einfach für sie war.

Holly, was für ein Kämpfer, sie hatte einen starken Lebenswillen und Kämpfte für ihre Chancen, vom ersten Tag an.

 

Wenn euch dieser Artikel gefallen hat, klickt hier auf meinen Shop, um tolle Artikel zu sehen!!